WIRKUNGSWEISE

„Alles fließt und alles ist mit allem verbunden." Ist ein Teil ins Ungleichgewicht geraten, stört das die gesamte Balance. Sanfte Impulse können den Körper dabei unterstützen, sich selber wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei spielt auch die Balance der beiden Körperhälften eine Rolle.

Bowen-Griffe entspannen den Körper

Wenige Griffe helfen ihm, in einen Zustand der Tiefenentspannung zu gelangen. Dort wird alles einfach. Das autonome Nervensystem beruhigt sich, der Körper kann in Ruhe arbeiten und wieder zur Balance finden. Viele Menschen schlafen während der Behandlung ein. Auch das kann eine Form der Unterstützung des Köpers sein, besonders bei Verstandesmenschen, die nur schwer loslassen können.

Bowen-Griffe regen die Selbstheilung an

Ausgehend vom Gehirn werden Informationen an den Körper weitergegeben. Durch die Griffe an bestimmten Stellen des Körpers wird das Bewusstsein darauf aufmerksam gemacht, sich um dieses Areal zu kümmern. Energie folgt der Aufmerksamkeit. Nervenimpulse und Energiefluss setzen ein. Durch die Zusammenarbeit der Nerven und anderer Schaltstellen im gesamten Körper, können Effekte auch an anderen Körperstellen auftreten.

Bowen-Griffe bringen den Energiefluss in Gang

Meridiane nennt die fernöstliche Medizin die Energieleitbahnen des Körpers. Neben den Nervenbahnen, die in der westlichen Medizin als ein Erklärungsmodell dienen, können auch die Meridiane und der vermehrte Energiefluss in ihnen Heilungsprozesse unterstützen. Durch den Energiefluss entsteht ein Gefühl von mehr Vitalität.

Bowen-Griffe regen Blutkreislauf und Lymphfluss an

Neben der Energie zirkulieren auch das Blut und die Lymphe in unserem Körper. Die Lymphe dient der Entgiftung. Stockt der Lymphfluss, kann der Körper Abfallstoffe aus dem Gewebe nicht vollständig entsorgen. Darüber hinaus können Ödeme – Wasseransammlungen  im Gewebe – entstehen. Ein Effekt der Bowen-Griffe ist die sanfte Ankurblung des Blutkreislaufs sowie des Lymphflusses und damit auch der Ausscheidung von Giftstoffen.

Bowen-Griffe regen die Nährstoff- und Sauerstoffaufnahme an

Dadurch können Nährstoffe aus dem Essen vom Magen und Verdauungstrakt bis in die Zellen transportiert werden. Ganz wesentlich ist in diesem Zusammenhang natürlich auch, sich bewusst und gesund zu ernähren und genügend Nährstoffe mit der Nahrung aufzunehmen. Im Bereich der Lunge wird die Sauerstoffaufnahme durch die Bowen-Griffe deutlich verbessert, was sich positiv bei Atembeschwerden auswirkt. Genügend Bewegung hilft dem Körper ebenfalls zu einer tieferen Atmung und mehr Sauerstoff und ist eine wichtige Säule unserer Gesundheit.

Bowen-Griffe entspannen die Muskeln und Sehnen

Manchmal verspannen sich Muskeln aus Stress oder versuchen eine Schonhaltung einzunehmen, um Schmerz zu vermeiden, sowie Körperbereiche ruhig zu stellen. Bowen-Griffe lockern sanft die Muskeln, ohne Schmerz auszulösen.

Bowen-Griffe verbessern die Beweglichkeit der Faszien

Faszien sind die Häute, die das Muskelgewebe in Form bringen. Durch Behandlungen mit Bowen können sich Verklebungen lösen. Auch Narbengewebe kann weicher werden, ohne dass grosser Druck auf die Faszien ausgeübt wird.

Bowen-Griffe wirken auf die Emotionen

Ohne es zum Ziel zu haben, können Bowen-Griffe Emotionen freisetzen, denn der Körper vergisst nichts. Alte Traumata setzen sich auch im Körpergedächtnis fest und wirken wie Kristallisationspunkte auf verschiedenen Körperebenen. Bowen-Griffe lösen manchmal kristallisierte Emotionen. Dann können erlösende Tränen fliessen und Heilungsprozesse auch emotional stattfinden.“